Tae­kwon­do

Taekwondo ist eine koreanische Kampfkunst, frei übersetzt steht es für “der Weg von Fuß und Faust” und ist eine Art des unbewaffneten Kampfes.
Aber Taekwondo ist darüber hinaus auch eine Lebensschule. Die körperlichen und koordinativen Anforderungen des Taekwondo stärken den Durchhaltewillen und die Konzentrationskraft, ohne zu überfordern. Diese Eigenschaften sind auch abseits des Trainings wichtig und nützlich. Besonders bei Kindern ist es erwiesen, dass sich die gelebte Disziplin und Fairness positiv auf das alltägliche Leben auswirkt und auch die Zukunft geprägt sein wird. Taekwondo ist für jede Altersgruppe geeignet. Taekwondo lässt den Menschen reifen, egal in welchem Lebensabschnitt er sich befindet.

Trainingsinhalte:

  • Grundschule
    Erlernen sämtlicher Techniken
  • Formenlauf
    Festgelegter Bewegungsablauf (Scheinkampf) mit Angriffs und Abwehrtechniken
  • Selbstverteidigung
    Verteidigung gegen bewaffnete und unbewaffnete Angriffe
  • Kampf
    Je nach Können verschiedene Formen des Freikampfs mit und ohne Kontakt
  • Bruchtest
    Als ein Teil der Gürtelprüfung zeigt er die erlernten Fähigkeiten
  • Fitness und Gymnastik
    Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit, Koordination und Beweglichkeit
  • Spaß und Disziplin
    Bei all der erforderlichen Disziplin kommt der Spaß bei uns nicht zu kurz

Trainer:

Alexander Betz, 5. Dan Taekwondo

Veranstaltungen: